*/ pinterest/* mop Geschichtenliebe: Mangahighlights 2017Best of Five

Mangahighlights 2017
Best of Five

Mangahighlights 2017

Hallo Zusammen, ich bin Giira_Ookami von Bloggingnerdy.com ^.^
Ich bin seit Kindheitstagen an ein leidenschaftlicher Anime & Mangafan und nutze dies seit einigen Jahren um Webblogs mit Inhalt zu füllen. Vor etwas über einen Jahr startete meine neue Domain, welche sich ganz meinem Hobby witmet. Schwerpunkt sind Mangareviews, aber auch Anime und Comicreviews, Film&Serientalk, Conventionberichte und Beiträge über Musikgruppen aus Japan gehören ebenfalls zum regelmäßigen Programm.
Da Manga meine große Leidenschaft sind, war ich total Begeistert von Rhukii's Aufruf und musste dem einfach folgen und einen kleinen Gastbeitrag verfassen.
Da ich in diesem Jahr wirklich viele neue Mangareihen begonnen habe (von denen einige schon etwas länger auf dem deutschen Markt erhältlich sind), möchte ich mich in diesem Beitrag nur auf meine 5 Highlights an Manga konzentrieren welche 2017 erstmals auf den deutschen Markt kamen.



Infection
ab November 2017

Mangahighlights 2017 InfectionEin Zombie-Manga welcher mit dem Niveau des großen Zombie-Manga Highschool of the Dead mithalten kann. Genau nach so einem Manga habe ich seit Jahren gesucht. Ende des Jahres wurde ich nun endlich fündig, weswegen die Reihe Infection bereits nach nur einem Band zu meinen Highlights 2017 gehört.

Ein tödlicher Virus bricht aus, welcher die Infizierten zu lebenden Toten macht. Diese sogenannten Träger haben nur noch ein Ziel: Zu fressen und die Infektion weiter aus zu breiten. Haruki und Kirara bekommen in den ersten Tagen des Ausbruchs nichts von der Gefahr mit, welche auf sie lauert, da sie von ihren Mitschülern in einer Scheune eingesperrt wurden. Zwar hören sie die merkwürdigen Geräusche von außerhalb der metallischen Wände, aber sie denken sich nicht viel dabei.
Drei Tage später schaffen sie es aus ihrem Gefängnis auszubrechen und müssen sich umgehend der Gefahr durch die Träger stellen. Zu ihrem Glück sind sie nicht die einzigen Überlebenden des Ausbruchs. Sie verbünden sich mit einigen ihrer Mitschüler und machen sich auf in eines der sicheren Gebiete. Doch die Träger sind überall und lauern nur auf ihre nächsten Opfer.

An sich ist die Story recht einfach gehalten und doch hat sie, genau wie der Manga Highschool of the Dead, ihren eigenen besonderen Charm, welcher die Reihe zu einem interessanten Zombie-Manga macht. Doch Vorsicht! Wen Höschenblitzer und ähnliches stören, der sollte die Finger von dem Manga lassen, denn davon gibt es hier mehr als genug.
Alle anderen Fans des Zombie-Genre kommen bei diesem Manga voll auf ihre Kosten. Die Zeichnungen sind super, die Zombies sind interessant dargestellt und haben ihre eigene Form. Auch die Charaktere sind alle Interessant und sehr verschieden, was mit Sicherheit am Ende die Stärke der Gruppe aus machen wird. Zwar liegt der Fokus im ersten Band noch deutlich auf dem Ausbruch der Infektion und das damit einhergehende Chaos der ersten Tage und dadurch sind die Figuren im ersten Band noch nicht all zu tief ausgearbeitet worden und doch können viele von ihnen bereits jetzt von sich überzeugen. So zum Beispiel die kleine Schwester von Haruki.
In Infection kommt binnen kürzester Zeit eine bedrückende aber auch aktiongeladene Stimmung auf, welche mich als Zombiefan mitgerissen hat. Daher gehört die Reihe nach nur einem Band zu einem meiner Highlights 2017.



Your Name
ab Oktober 2017

Mangahighlights 2017 Your Name
Ebenfalls nach nur einem Manga begeisterte mich die Reihe Your Name, welche seit kurzen bei Egmont Manga erscheint.

Mitsuha lebt in einem kleinen Dorf in den Bergen. Als Tochter des Bürgermeisters hat sie stets die Etikette zu bewahren, um ihrer Familie keine Schande zu bereiten. Sie sehnt sich nach einem aufregenderen Leben, in dem sie frei und sie selbst sein kann. Auch der in Tokio lebende Taki ist nicht besonders angetan von seinem Leben und wünscht sich ein anderes.
Beide Protagonisten haben merkwürdige Träume. Während Taki davon träumt, dass er ein Mädchen aus einem Dorf in den Bergen ist, träumt Mitsuha das sie ein junger Mann in Tokio sei. Als dann auch noch die Menschen in ihrer Umgebung auf das auffällige Verhalten der zwei Aufmerksam werden, wird ihnen langsam klar das dies vielleicht doch kein einfacher Traum zu sein scheint. Nach und nach versuchen sie heraus zu finden wer der jeweils andere ist und kommen sich dadurch Stück für Stück ein wenig näher.

Dem Manga Your Name umgibt ein besonderer Zauber, welcher nur schwer in Worte zu fassen ist. Eigentlich ist es eine ziemlich ruhige und zugleich unglaublich lustige Geschichte. Diese Kombi, sowie die zwei sympathischen grundverschiedenen Protagonisten, bringen einen dazu, dsas man den Manga gar nicht mehr aus der Hand legen mag.
Zudem möchte man von Kapitel zu Kapitel einfach mehr über das Leben der Zwei und wie es zu dieser besonderen Verbindung kommt, erfahren. Inzwischen sind bereits zwei Bände bei Egmont Manga erschienen, jedoch kam ich ehrlich gesagt noch nicht dazu den zweiten Band zu lesen. Aber ich denke mir, dass nach so einem guten Start die Reihe auch weiterhin sehr interessant bleiben wird.



Dolly Kill Kill
ab April 2017

Mangahighlights 2017 Dolly Kill Kill
Dolly Kill Kill stammt aus dem Horror und Aktion Genre. Beim Lesen erinnert er mich an eine Mischung aus den bekannten Manga Attack on Titan und Soul Eater. Doch der Manga ist kein Abklatsch dieser Zwei beliebten Reihen, sondern schafft es dank seiner packenden Story für sich alleine zu stehen. Dabei führt das Mangaka Duo Yusuke Nomura und Yukiaki Kurando eine neue Form der Horrorfiguren ein: Die Dollys. Sie bilden den Kern dieser aktiongeladenen Story.

Eines Tages tauchen überall auf der Welt plötzlich riesige Puppen auf, welche die Menschheit angreifen. In Tokyo versucht Iruma Ikaruga gemeinsam mit seinem besten Freund Matsun und seiner heimlichen Liebe Kumano zu fliehen. Doch die Situation scheint aussichtslos. Am Ende steht Ikaruga alleine da.
Ein halbes Jahr später hat ihn sein Lebenswille verlassen, doch dann trifft er auf Vanilla und die Trial&Error Gruppe. Diese versuchen einen Weg zu finden, um die Dollys zu vernichten. Ein Licht am Ende des dunklen Tunnels?
Doch was sind die Dolly eigentlich?
Warum sind sie auf der Erde?
Hat jemand sie geschickt oder gar erschaffen?
Welchen Zweck verfolgen sie?
Und warum kann Ikaruga ihre Schutzschilde durchdrängen?

Dolly Kill Kill gehört in erster Linie durch die mysteriöse, packende, aktiongeladene Story zu meinen Highlights 2017. Am Anfang war der Manga noch etwas komisch, da man mitten in die Story hinein geworfen wird. Doch eigentlich hatte dies lediglich den strategischen Sinn, dass man sich als Leser genau so überrumpelt von der Situation fühlt, wie der Protagonist. Man sollte sich daher von dem anfänglichen Chaos nicht abschrecken lassen, sondern der Geschichte eine Chance geben. Im Laufe des Jahres sind inzwischen fünf Bände bei Egmont Manga erschienen. Mit dem Fortschritt der Geschichte wird diese langsam klarer und auch die Figuren bekommen nun langsam eine gewisse Tiefe. Alles in allem ein super Rundumpaket für Fans von Aktion Manga wie mich.



Girls & Panzer
ab April 2017

Mangahighlights 2017 Girls and Panzer
Mit Girls & Panzer brachte Egmont Manga in diesem Jahr frischen Wind auf den deutschen Mangamarkt. Ich kann mich nicht entsinnen bisher eine ähnliche Geschichte gelesen zu haben. Die Mangaka des Girls & Panzer Project schaffen mit ihrer Reihe definitiv etwas Neues, was nicht nur Fans von Panzern anspricht, sondern auch Leser wie mich, die eigentlich gar nichts mit den riesigen Kriegsmaschinen zu tun haben. Grund genug um den Manga ebenfalls zu meinen Highlights 2017 zu zählen

Yukari liebt Panzer. Sie ist beeindruckt von ihrer Stärke und Vielfalt. Von Kindesbeinen an lernt sie die verschiedenen Modelle von einander zu unterscheiden. Nur allzu oft verfällt sie in eine kleine exzentrischen Schwärmerei wenn sich für sie die Möglichkeit ergibt, über ihr Lieblingsthema zu sprechen. Gerne würde sie selbst lernen die mächtigen Maschinen zu beherrschen. Zu Yukari's Glück entscheidet sich eine Schule in Japan dazu die Kunst des Panzerfahrens wieder in ihr Angebot aufzunehmen. Sie bewirbt sich an dieser Schule und wird sogar aufgenommen. Sie findet schnell Anschluss an einige Schüler, welche ebenfalls den Weg des Panzers gehen wollen und bildet mit ihnen zusammen die Besatzung eines Panzerkampfwagen IV.
Von nun an müssen sich die Freundinnen zusammen mit den anderen Panzerbesatzungen ihrer Schule in Wettkämpfen schlagen um ihrer Schule den nötigen Ruhm zu bringen, damit diese nicht bald geschlossen wird.

Nicht nur die Tatsache, dass es die Mangaka des Girls & Panzer Projects geschafft haben, mich welche nicht wirklich viel Interesse an Panzer hatte bisher, für ihre Geschichte zu interessieren, ist Grund alleine dafür, dass ich diese Reihe zu meinen Highlights 2017 zähle. In der Geschichte von Girls & Panzer geht es in erster Linie um Freundschaft und den Wunsch gemeinsam ein großes Ziel zu erreichen. Heraus kommt eine Geschichte rund um das Alltagsleben der Schüler der Ōarai-Präfektur-Mädchenschule, deren gemeinsame Zeit, Lernerfolge im Umgang mit den Panzern und wie sich ihre Freundschaft mehr und mehr bindet. Eine tolle Kombination, welche nicht nur vom Inhalt der Story sondern auch optisch überzeugt.
Besonders interessant finde ich dabei den Kontrast zwischen den rund gezeichneten sehr femininen Schülerinnen und den eher kantiger gezeichneten gefährlichen Panzern. Ein Kontrast welcher die Geschichte und die Besonderheit der zwei Welten, welche in diesem Manga auf einander prallen, sehr gut unterstreicht.



Anonymous Noise
ab November 2017

Mangahighlights 2017 Anonymous Noise
Zu guter letzt komme ich zu meinem absoluten Highlight der Manga Neuerscheinungen 2017: Anonymous Noise.

Nino liebt es zu singen. Bereits in ihrer Zeit als Grundschülerin teilt sie diese Leidenschaft mit dem Nachbarsjungen Momo. Als dieser eines Tages plötzlich wegzieht, fällt Nino in ein tiefes Loch. Ihr Gesang verschwindet, bis sie einige Zeit später am Strand den jungen Yuzu trifft. Dieser ist gerade dabei ein Lied im Sand zu komponieren. Er schafft es Nino's Herz zu berühren, so dass das kleine Mädchen ihre Stimme wieder findet. Doch bald darauf wird sie auch von Yuzu verlassen.
Sechs Jahre später treffen sich die Zwei auf der Highschool wieder. Durch ihre gemeinsame Leidenschaft die Musik finden sie schnell wieder zu einander. Doch im Hintergrund verbirgt sich immer noch Nino's Liebe für Momo, welchen sie hofft durch ihre Stimme wieder zu finden. Yuzu verspricht ihr sie bei der Suche zu unterstützen. Doch tief in seinem Innersten hofft Yuzu, dass Nino und Momo sich niemals wieder finden werden. Er möchte Nino's Stimme, welche es schafft seine komponierten Liedern eine Melodie zu geben, ganz für sich haben.

Anonymous Noise ist nach Jahren der erste Manga mit dem Kernelement Musik, welchen ich mal wieder lese. In der Regel bevorzuge ich bei diesem Genre doch eher Anime, da dort die Musik einfach besser rüber kommt und daher eine ganz andere Atmosphäre entsteht als im Manga. Doch da die Musik in diesem Manga lediglich nur als gemeinsame Leidenschaft der Protagonisten genutzt wird und nicht wie zum Beispiel bei Love Live School Idol Project oder K-On als Schwerpunkt der Reihe dient, störte es mich nicht besonders, dass ich die Melodien nicht wahrnehmen konnte.
Die Atmosphäre beim Lesen ging trotzdem unter die Haut, denn sieht man genau hin, erkennt man, dass sich der Manga um so viel mehr dreht als Musik. Er dreht sich um Liebe. Die Liebe für einen anderen Menschen, den Schmerz einer unerwiderten Liebe, die verheimlichte Liebe und die Liebe welche man für eine bestimmte Sache entwickeln kann.
Ähnlich wie bei Your Name ist es ehrlich gesagt etwas schwierig zu erklären, was den Manga so besonders macht, da man eine Atmosphäre nur schwer in Worte fassen kann. Ich hoffe es ist mir trotzdem etwas gelungen.
Anonymous Noise ist einfach ein super Rundumpaket aus wunderschönen Zeichnungen, einer interessanten verstrickten Geschichte, besonderen Charakteren und einem Schicksal welches zeigt, wie das Leben mit einem spielen kann. Daher mein absolutes Highlight aus dem Jahr 2017.



So viel zu meinen fünf Highlights

Es gibt noch einpaar weitere Reihen, welche für mich Highlights aus dem Jahr 2017 waren. Da diese aber nicht in diesem Jahr erschienen sind, sondern zum Teil schon abgeschlossen sind, habe ich sie für meinen Beitrag ausgelassen. Darunter fallen unter anderen Reihen wie: 
Food Wars (Band 1 erschien im März 2016 bei Carlsen Manga)
Sankarea (Band 1 erschien im April 2014 bei Egmont Manga)
Fullmetal Alchemist (Band 1 im September 2006 bei Panini Manga)

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in meine verschiedenen Highlights aus dem Jahr 2017 geben, mit denen uns die Verläge in diesem Jahr beglückten.
Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen.
Eure Giira

1 Kommentar:

  1. Auch wenn wir beide offenbar einen sehr unterschiedlichen Geschmack haben, teile ich eine Liebe mit dir: Anonymous Noise!
    Diese Reihe hat mich auch schon verzaubert und besonders mit dem dritten Band komplett mitgerissen. Ich hoffe, der Manga findet in diesem Jahr noch ganz ganz viele Fans!

    AntwortenLöschen