Einer kroch aus dem Kanalrohr

Review/Rezension zum Manga Manhole (carlsen Manga)

...und eine Stand stand vor dem Abgrund. 

Vor einigen Jahren stand der Mangaka Tetsuya Tsutsui in der Kritik, weil sein Werk Manhole Jugend gefährdent sei. Es begünstige Gewalthandlungen und straffälliges Verhalten bei jüngeren Lesern. Zu diesen Vorwürfen äußerte er sich später übrigens in Form eines weiteren Manga, der diese Thematik dezent auf die Spitze treibt, um so auf ihre Probleme aufmerksam zu machen. Doch wie gerechtfertigt ist dieser Schädlichkeitsbefund überhaupt und woran wurde er festgemacht?

DER Manga 2017

Rezension zum Manga Poison City (carlsen Manga) Rezension zum Manga Poison City (carlsen Manga)
Ich weiß, ich weiß, wir haben erst September und dieses Jahr kommen noch ein paar Neuerscheinungen raus. Aber ich komme einfach nicht umhin meinen derzeitigen Favoriten des Jahres zu kühren. Ob da noch Luft nach oben ist, werden die nächsten drei Monate zeigen. In jedem Fall aber kann ich Poison City von Tetsuya Tsutsui nur jedem wärmstens ans Herz legen der, 1. eine kurze Reihe lesen möchte, denn Poison City umfasst nur zwei Bände, 2. Geschichten die Gesellschafts- und/oder Politikkritik anbringen, zu schätzen weiß, 3. Wert auf eine gut durchdachte Soryführung legt oder 4. einen etwas realistischeren beziehungsweise erwachseneren Zeichenstil sucht. Doch was verbirgt sich hinter diesem Titel mit dem zugegeben etwas irreführenden Cover?

Freizeitgeschichten
Background: Charlie

Background Story, Hintergrundgeschichte: Acryl Gemälde Hund (Charlie) Background Story, Hintergrundgeschichte: Acryl Gemälde Hund (Charlie)

Bekanntermaßen gibt es zu so ziemlich allem eine Geschichte und mag sie noch so unbedeutend erscheinen. Sei es - ganz kitschig - der Tanz oder erste Kuss zu einem bestimmten Lied (auch wenn ich niemanden kenne, dem so etwas passiert/wichtig ist) oder das Tattoomotiv, dass dich an eine geliebte Person erinnert. Vielleicht ist es auch nur die fast verblasste Narbe an deinem Arm, die du dir beim Klettern mit Freunden zugezogen hast und nun von einem grandiosen Tag zeugt.

Männerfiguren im Shonen:
Ein Hang zur Selbstüberschätzung

Männer im Shounen, nervige Klischees

Mit der Zeit haben sich in soziemlich allen Genre der Unterhaltungsmedien gewisse Stereotypen eingeschlichen und festgesetzt. Das ist nicht weiter verwunderlich, da sich die unterschiedlichen Themenbereiche natürlich auch mit unterschiedlichen Typen Mensch befassen. Eine Teenie-Liebesgeschichte dreht sich zumeist um Jugendliche in der Mittel- oder Oberstufe und ein Actionstreifen zumindest oft um eine Figur mit Kampferfahrung und entsprechendem (düsteren) Hintergrund.

Angelesen
Unser zweites Leben

Rezension/Review zum Manga Horimiya (Egmont Ehapa)

Wer kennt das nicht: In der Schule oder Arbeit verhalten wir uns völlig anders, als in Gegenwart der Familie und wiederum anders, wenn wir mit unseren engsten Freunden zusammen sind. Es ist als hätten zwei oder drei Gesichter. Verschiedene Persönlichkeiten, die sich zwar ähneln aber doch grundlegend in gewissen Punkten unterscheiden. Manche unserer Eigenschaften möchten wir auch nicht jedem zeigen. Einige sind eher für die Familie vorgesehen, andere für Freunde und manche nur für uns selbst. Was geben wir nicht alles dafür, dass es so bleibt? Doch warum eigentlich?
Der neue Egmont-Manga Horimiya beschäftigt sich mit eben diesem Phänomen und lässt zwei Charaktere aufeinander treffen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, dachten sie wenigstens. Bis sie das private Leben des jeweils anderen kennenlernen.